Kursbeschreibungen

Erziehungskurse

Wieder zur Schule zu gehen kann Spaß machen. Sie und Ihr Hund werden Freude daran haben zu lernen. Die Erziehungskurse bauen aufeinander auf.

Wir beginnen mit den Welpenkursen. Schon ab der 9. Lebenswoche können und sollten die Welpen an einem Welpenkurs teilnehmen. Die Welpen sollen in der Welpenschule auf spielerische Art und Weise Erfahrungen mit verschiedenen Alltagssituationen machen. Damit werden die Voraussetzungen für ein positives Erleben der Umwelt geschaffen, denn die Welpen befinden sich in einer prägeähnlichen Phase. Hinzu kommt, dass Ihr Hund frühzeitig mit den unterschiedlichsten Hunderassen und Menschen in Kontakt kommt und damit an sozialer Sicherheit gewinnt. Einfache Kommandos wie nein, komm, sitz, platz und aus werden ebenfalls einstudiert. So erfahren Sie auch gleich, wie Ihr Hund lernt.

Ab der ca. 20. Lebenswoche geht es dann in den Halbstarkenkurs für Anfänger. Vieles, was Ihr junger Hund gelernt hat, scheint in Vergessenheit geraten zu sein. Hier lernen Sie, wie Sie Ihrem Hund unmissverständlich klar machen können, was von ihm verlangt wird, auch wenn die Hormone verrückt spielen, denn Ihr Hund befindet sich in der Pubertät.

Das Einstudieren von Kommandos hat mit Erziehung noch nichts zu tun. Kommandos aber unter großer Ablenkung auch zu befolgen hingegen sehr wohl. Wie kann ich meinem beinahe erwachsenen Halbstarken (ca. 8. - 11. Lebensmonat) vermitteln, dass ich kompetent genug bin, für Sicherheit und klare Regeln zu sorgen? Wie vermittele ich meinem "Schnösel", wer die wirklich wichtigen Entscheidungen trifft? Bin ich eine Autorität oder einfach nur autoritär? Wenn Sie Antworten auf diese Fragen haben möchten, dann ist der Erziehungskurs für "fortgeschrittene" Halbstarke genau das Richtige für Sie.

Sie haben bereits Welpen- und Halbstarkenkurse besucht. Eigentlich hört Ihr Hund ganz gut, aber es fehlen noch ein paar Prozent. In kritischen Situationen ist der Gehorsam noch nicht ausreichend. Wenn Sie diese Probleme kennen, dann ist der Kurs Erziehung für halbstarke Profis für Ihren 11 - 16 Monate alten Hund der Richtige und für Ihren erwachsenen Hund eignet sich der Erziehungskurs für erwachsene Hunde.

Wer führt an der Leine? Sie oder Ihr Hund? Möchten Sie nicht auch gerne ohne Rückenschmerzen spazierengehen? Und was heißt das für das Alltagsleben, wenn Ihr Hund die Richtung bestimmt? Leinenführigkeit sollte mehr als nur "bei Fuß" gehen sein. Sie zeigt eine besondere Form der Orientierung am Menschen.

Agility

Agility (Wendigkeit, Flinkheit) ist eine Hundesportart aus England für Hund und Mensch, die in den 80er Jahren auch nach Deutschland kam. Es geht dabei um die Bewältigung eines Hindernisparcours. Heute gehört Agility zu den etablierten, modernen Hundesportarten.

Im Anfängerkurs lernen Hund und Mensch zunächst alle Hindernisse (Geräte) kennen. Hier wird vor allem auf die korrekte Körpersprache des Menschen wert gelegt. Eine klare Kommunikation ist absolute Voraussetzung für ein gutes Vertrauensverhältnis zwischen Mensch und Hund.

Im Kurs für fortgeschrittene Anfänger kennen Hund und Mensch alle Hindernisse (Geräte). Es wird vermehrt auf die korrekte Körpersprache des Menschen wert gelegt. Eine klare Kommunikation ist absolute Voraussetzung für ein gutes Vertrauensverhältnis zwischen Mensch und Hund.

Im Fortgeschrittenenkurs werden die gelernten Grundfähigkeiten verfeinert. Das Tempo wird allmählich gesteigert, so dass auch der Mensch mitunter ins Schwitzen gerät. Aber sowohl im Anfänger- wie auch im Fortgeschrittenenkurs steht der Spaß im Vordergrund. Übertriebener Ehrgeiz ist hinderlich für eine gesunde Mensch-Hund-Beziehung.

Weitere Kurse

Hundoku ist Gehirnjogging für clevere Hunde. Unabhängig vom Alter, ob Senior-Pudel oder Junior-Terrier, dieser den Geist anregende Zeitvertreib bringt großes Vergnügen und verlangt keine körperlichen Höchstleistungen. Spielerisch werden dabei Elemente aus der Hütearbeit und dem Apportieren intelligent miteinander verknüpft.

Hol Seil! Bring Puppe! Rechts Tipp, Voran Tipp Sitz! einige farbige Hula-Hoop-Reifen und im Dreieck angeordnete Slalom-Stangen verschmelzen bei Hundoku zu einer faszinierenden Freizeitbeschäftigung für Jederhund, und das Tolle daran: Herrchen und Frauchen kommen mit. Während des kurzweiligen Trainings erlernt der Hund zunächst zahlreiche Einzelelemente, die im weiteren Verlauf zu einer logischen Gesamtheit elegant miteinander verbunden werden.

Fährtenarbeit ist eine sehr sinnvolle Beschäftigung für jeden Hund. So atmet ein Hund bei der Fährtenarbeit bis zu 300 mal pro Minute ein und aus und verarbeitet in Windeseile alle Informationen, die ihm seine Nase mitteilt. Besser kann ich meinen Hund nicht geistig auslasten.

Alle Hunde können problemlos einer Wildspur folgen. Diese Fähigkeit ist ihnen angeboren, ein Wolfserbe eben. Aber wie motiviere ich meinen Hund, meiner eigenen Fährte zu folgen? Wie erreiche ich es, dass mein Hund andere Gerüche, die mitunter sehr verlockend sein können, ignoriert? Das und vieles mehr, vermittele ich Ihnen in diesem Kurs.

Geruchsdifferenzierung oder Trimm Dich für die Hundenase: Mit seinen 220 Millionen Riechzellen ist uns der Hund beim Erkennen und Einordnen von Gerüchen weit überlegen. Seinen hervorragenden Geruchssinn machen wir uns in diesem Kurs zunutze: Durch vielerlei Angebote fordern und fördern wir die Riechfähigkeit unserer Hunde - artgerecht und spielerisch. Mit wenigen Hilfsmitteln wird so jeder Spaziergang zum Sportplatz für die Nase und zum Workout fürs Gehirn. Dieser Kurs ist auch für ältere Hunde oder für Hunde mit Handicap bestens geeignet.

©2019 by Alexander Külzer. Proudly created with Wix.com